Gästebuch

Liebe Besucher unserer Internetseite,

bitte geben Sie uns ein Feedback von unserer Homepage. Lob, sachliche Kritik, Verbesserungsvorschläge, Fehler auf der Homepage sind willkommen. Der Verein behält sich vor, Einträge im Gästebuch zu belassen, aber auch unsachliche Beiträge zu löschen.

Charlie Martin
25.08.2019 15:43

Der Appetit kommt beim Essen
oder
wer nicht Probiert ist selber schuld!
Vorneweg, ich (53 Jahre) habe dieses Jahr die Schnuppermitgliedschaft bei TC Bingen in Anspruch genommen, wurde zu diesem GB – Eintrag weder gezwungen noch durch Geld- oder Sachleistungen überredet.
Ich schreibe diesen kleinen Bericht, weil der TC Bingen und seine wundervollen Mitglieder es verdient haben, dass Anfänger wie ich (so genannte Schnuppermitglieder mit Welpenschutz, aber dazu später) auch mal „Danke“ sagen.
Was kann man als Schnuppermitglied beim TC Bingen erwarten:
Es beginnt mit ersten Trainerstunden, in denen ein überaus geduldiger Herr (der nebenbei auch noch 1. Vorsitzender des Vereins ist) motiviert und bemüht ist, dem Schnuppermitglied eine Armverlängerung namens Tennisschläger an die Hand zu geben, um mit diesem Sportgerät einen ganz in Gelb gekleideten Ball über ein viel zu hohes Netz zu schlagen.
Um mühevolle chirurgische Operationen für diese Armverlängerung zu vermeiden, versucht der geduldige Herr (Trainer, siehe oben) im Sinne der Haltungsverbesserung gebetsmühlenartig auf die Fehler des Schnuppernden einzugehen und diese zu korrigieren.
Nach den ersten 5 Trainerstunden darf man als Erinnerung an seine ersten Versuche und Leistungen den Tennisschläger als Geschenk (Teil des Schnupperpaketes) behalten.
Hier schon mal einen ersten besonderen Dank an meinen Trainer, seine Geduld und seine nicht immer als solche von mir gewürdigten motivierenden Worte.
Um nun seine Fähigkeiten durch wiederholtes Üben – Üben – Üben zu erweitern, zu festigen und zu perfektionieren, wird dem Schnuppermitglied beim TC Bingen ein Pate an die Seite gestellt. Dieser dient nicht nur als fester Spielpartner, sondern achtet ebenfalls darauf, dass man nicht nur durch Abwesenheit glänzt. Denn echtes Tennis spielen erlernt man nicht im Schlaf oder an der Spielekonsole.
An dieser Stelle ein besonderer Dank an meinen Paten (der sich wahrscheinlich lieber ein anderes Patenkind ausgesucht hätte, aber er hatte keine Wahl😊).
Der Pate steht nicht nur als freundschaftlicher Mitspieler zur Seite, sondern offeriert auch die diversen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme im Verein, zum Beispiel bei der Teilnahme an den Gourmetabenden an jedem Dienstag und Freitag während der Sommersaison.
Und liebe zukünftige Schnuppermitglieder, hier wirst Du nicht wie bei manchem Mitbewerber als Opfer begrüßt, sondern als Vereinsmitglied und Tennispartner.
Vielen Dank an Euch alle, Ihr habt mir den Eintritt in den TC Bingen echt leicht gemacht, es hat nicht nur einen familiären Charakter, Ihr lebt diese Familie und da fühlt man sich wohl!
Schnell ergeben sich an diesen Abenden weitere Möglichkeiten, mit verschiedensten Spielpartnern und auf unterschiedlichstem Niveau zu Lernen – zu Lernen – zu Lernen.
Fixe Termine mit den erfahrenen Spielern ergeben sich schnell und auch diese Erfahrungen bringen einen immer wieder ein Stück weiter. Man ist aber auch immer willkommen, wenn man mal unangemeldet auf den Tennisplatz kommt, irgendwo wird immer noch ein Mitspieler eingebaut und man lernt im Doppel oder im Mixed zu spielen. Und das Schönste hier im TC Bingen ist, keiner hält dem Anderen seine Fehler vor, sondern sauer ist man zumeist auf eigene Fehler. Und was keineswegs fehlen darf ist ein Schuss Humor und herzhaftes Lachen.
Und daher gilt mein Dank nun allen tollen Menschen, mit denen ich bisher spielen durfte, egal ob auf der gleichen oder der gegenüberliegenden Seite des Netzes. Es hat jedes Mal Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächsten „Matches“.
Abschließend noch eine kurze Erläuterung zum „Welpenschutz“. Als Schnuppermitglied ist man von jährlich zu erfüllenden Arbeitsleistungen ausgenommen.
Aber wohl fühlen bedeutet auch Zurückgeben. Und ich für mich habe entschieden, dass ich auf diese Annehmlichkeiten des Schnupperjahres verzichten werde.